Montag, 20. August 2018, 12:34 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aeterni Ordenshallen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Amras Männlich

Offizier des Ordens

Beiträge: 1 418

Vorname: Marcel

Wohnort: Hamburg

Beruf: Chemiker

1

Mittwoch, 18. August 2010, 21:44

Google Street View.....

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit…,712426,00.html

Interessanter Artikel. An sich hat der Kerl gar nicht mal so unrecht, auch wenn die Gegenseitige, die Verpixeler sicherlich nicht weniger im Recht sind. Die Frage ist, wo zieht man die Grenze zwischen solchen Feiheiten, Gesetzen?
Auf der einen Seite kann ich verstehen wenn Personen behaupten solch eine Verpixelung kommt schon fast einer Zensur gleich, zum anderen verstehe ich aber auch die Gegenseite, welche auf den Schutz ihrer Privatsphäre pocht. Wobei man hier natürlich wieder die Frage stellen kann, inwiefern ein Bild von einem Haus in einer Momentanaufnahme die Privatsphäre beeinträchtigt. An sich ein sehr interessantes und kontroverses Thema.

Was denkt ihr?
Ich geh kaputt, kommst du mit?
  • Zum Seitenanfang

Smals Männlich

Aeterni

Beiträge: 986

Vorname: Philip

Wohnort: Hamburg

Beruf: Student

2

Mittwoch, 18. August 2010, 22:27

Ich empfinde den Stress um Google Street View ehrlich gesagt lächerlich.
Auf ein mal spielen sie sich alle wie die größten Datenschützer auf. Leute die auf Facebook etc. mit Daten um sich werden.
Politiker die an Dingen wie der VDS, dem BKA Gesetz oder dem Lauschangriff beteiligt waren halten Lobeshymnen auf Privatsphäre und dem recht auf Informelle Selbstbestimmung.

Ich bin der Meinung dass die Widerspruchsregelung ein guter Kompromiss ist.
Sehr interessant ist auch das http://www.sightwalk.de/ seit langem läuft und es interessiert sich keine Sau dafür, aber bei Google da müssen wir alle mal weinen.
o
L_
OL
This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
  • Zum Seitenanfang

Tyrannt

Aeterni

Beiträge: 671

Vorname: Hannes

3

Mittwoch, 18. August 2010, 23:06

so funzt politik^^
  • Zum Seitenanfang

Hamu Männlich

Aeterni

Beiträge: 460

Vorname: Andreas

Wohnort: Bayern

Beruf: Web-Entwickler

4

Donnerstag, 19. August 2010, 17:54

Bin ich eigentlich der einzige, der Google Streetview irgendwie sinnfrei findet? Ich mein, Google Maps will ich nicht mehr missen, aber Streetview finde ich recht nutzlos.
Ich heiße nicht Hans, aber ich bin sein Klon aus der Zukunft, um die deutsche Sprache zu retten!
  • Zum Seitenanfang

Kéldorn Männlich

Aeterni

Beiträge: 1 995

Vorname: Michael

Wohnort: Leipzig

Beruf: Staatsdiener

5

Donnerstag, 19. August 2010, 18:35

Die Diskussion ist lächerlich und typisch deutsch..keine Ahnung von nix aber drüber aufregen....das Google die Datenkrake ist, ist bekannt und wahr. Das TamTam um Street View aber ist schwachsinnig. Einbrecher die ausspähen? Mindestens 2 Jahre alte Fotos nutzt sicher kein Einbrecher, der fährt hin und kuckt...das System ist toll für Wohnungssucher (hab mir bei Maps oft gewünscht ich könnte mal 360 Grad kucken) oder um mal zu kucken wie Bekannte wohnen (sofern erfasst) und für uns Cops ist es ideal um z.B. eine Demonstrationsroute anzukucken ohne das gleich jeder vor Ort fahren muss...ich find es gut.
- Diene dem allgemeinen Wohl - Beschütze die Unschuldigen - Erhalte das Gesetz -

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen