Samstag, 15. Dezember 2018, 08:07 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aeterni Ordenshallen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 495

Vorname: Till

1

Montag, 29. Januar 2007, 17:38

Parole: Killerspiele

  • Zum Seitenanfang

Kéldorn Männlich

Aeterni

Beiträge: 1 995

Vorname: Michael

Wohnort: Leipzig

Beruf: Staatsdiener

2

Montag, 29. Januar 2007, 21:59

Ich möchte einmal eine Kontraste oder Frontal Sendung sehen, wo ein Entwickler oder Spieler der ESportsliga zu Wort kommt....wird wohl nie passieren...nur ergraute Eminenzen, die in ihrem Leben nie gespielt haben..aber mit "Fachwissen" (Killerspiel Final Fantasy *g*) glänzen...unglaublich
- Diene dem allgemeinen Wohl - Beschütze die Unschuldigen - Erhalte das Gesetz -

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

3

Dienstag, 30. Januar 2007, 20:56

8)nunja...ich geb dir mit den grauen Eminenzen, die selbst noch nie gespielt haben gerne Recht und auch das Spiele nichz der Außlößer für sowas sind (früher war es Heavy Metal und heute werden die Spiele dafür verantwortlich gemacht, was kommt wohl morgen?).

Was man jedoch nicht außer acht lassen kann, ist dass sich Leute, die sowieso schon mit dem Gedanken spielen eine Tat in der Richtung zu begehen (oder labil sind), durch alle möglichen Spiele heut zu Tage auch noch inspirieren lassen können. Ich meine damit wie sie ihre Tat ausführen könnten usw., auf Details brauch ich hier wohl nicht eingehen.
Wenn sich ein Kind oder Jugendlicher jedoch tatsächlich in so eine Welt hineinlebt und nichtmehr zwischen RL und VL unterscheiden kann (ja sowas gabs meines Wissens nach auch schon), so liegt schon vorher ein Problem vor und das Spiel war dann nur der Außlöser aber nicht die Ursache. Was auch wiederrum nur dadurch möglich ist, weil sich die meisten Eltern in der heutigen Zeit nen feuchten Dreck darum scheren, was ihr Nachwuchs so den Tag über macht. Also welche Spiele er spielt, was für Freunde hat er, hat er Freunde, was schaut er gerne im TV usw. (mit "er" ist der Nachwuchs gemeint, gilt also auch für die Mädels ;) ). Daß dann solche Taten passieren oder auch die Kids in alles möglich abrutschen, da brauch man sich dann doch auch nichtmehr wundern.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich denke ebenfalls nicht das man Spiele für diese Taten verantwortlich machen kann, das ganze ist meines erachtens ein gesellschaftliches Problem.

Ich hoffe ich konnte deutlich machen, was ich darüber denke 8)
mfg
Karn
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Ylva Weiblich

Gast

Beiträge: 62

Vorname: Nina

4

Mittwoch, 31. Januar 2007, 13:55

Klar man kann sich von vielem Inspirieren lassen. Auch von Micki Maus den Glücksbärchies und Terminator.
Es ist aber schwachsinnig das Problem auf die heutigen Spiele zu schieben.
Vorallem Final Fantasy als "Killerspiel" zu bezeichnen strotzt vor Fachkenntnissen.
My faith in this world is a bottle of nothing
Still i fly
Still i fall

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ylva« (31. Januar 2007, 13:58)

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

5

Mittwoch, 31. Januar 2007, 14:30

Zitat

Original von Ylva
Klar man kann sich von vielem Inspirieren lassen. Auch von Micki Maus den Glücksbärchies und Terminator.
Es ist aber schwachsinnig das Problem auf die heutigen Spiele zu schieben.
Vorallem Final Fantasy als "Killerspiel" zu bezeichnen strotzt vor Fachkenntnissen.


Sicher kann man sich von allem ne Inspiration holen. Fakt ist allerdings das in den meisten "Ballerspielen" mitlerweile mehr Gewalt gezeigt wird, als in manchem Kinofilm. Klar sind dieses Spiele dann auch mit Recht indiziert, aber man weiss ja wie man ran kommt und noch dazu gibts auch genug Eltern die ihrem Sprößling dieses Spiel auch noch selbst kaufen.

Zu Final Fantasy: Bevor die Leute hier Urteilen sollten sie sich das Spiel erstmal ansehen und vor allem selbst mal Anspielen. Es is klar das es in Final Fantasy oder anderen Rollenspielen nicht um die Gewalt geht, wie es in den meisten oder fast allen "Ballerspielen" der Fall ist. Jedoch kann man sicher auch Final Fantasy nicht von einem gewissen Gewaltgrad freisprechen, schließlich kämpft man dort ja auch mit Schwertern und was weiss ich nicht allem (hab selbst nur FF9 mal auf ner PS von nem Kumpel durchgespielt). Man kämpft meist mit dem Ziel den Gegner zu töten, ob das nun ein Monster oder "Mensch" ist, Ziel (des jeweiligen Kampfes) ist meist der Tod und das eigene Überleben.
Bevor sich das nun anders anhört als es vieleicht rüberkommt, ich will keinesfalls die Leute verteidigen, die FF als reines "Killerspiel" absstempeln ;) Eltern müßen einfach mehr darauf achten, was ihr Kind macht und auch vor allem, wie es damit umgeht. Hier gehts mir nicht nur um Spiele, sondern auch um sämtliche andere Medien und auch den Freundeskreis.
Ich glaub Sha war es, der in nem anderen Thread beschrieben hat, wie er mit der Thematik bzgl. seiner/seines Kindes damit umgeht und ich finde das Vorbildlich wie er es macht. Muss mal eben den Link zu dem Thread suchen 8)
mfg
Karn

EDIT: Gefunden:

Zitat

Original von Sha Shahani

wir sind und bleiben immer ein bischen -mitschuld- das sollte man nicht vergessen!

achja, mein sohn ist 15 und darf keine ab 18 spiele zocken....ab 16 titel nur, wenn ich sie mir vorher angesehen habe. wie sollte ich ihm denn auch in die augen sehen können, wenn ich ihm einerseits erzähle das gewalt die schlechteste aller lösungen ist und im gegenzug lass ich ihn ein baller- oder mafiaspiel zocken?

aus diesem Thread: Klick Mich

EDIT die zweite:
Was mir grad noch einfällt: Kann sich noch wer an das Geschrei erinnern, als vor paar Jahren der erste Bericht über ein Kind kam, welches seine Freunde verknüppelt hat, weil es sich fürn Power Ranger hielt oder die Serie "nachspielen" wollte?
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Karn« (31. Januar 2007, 14:43)

  • Zum Seitenanfang

Ylva Weiblich

Gast

Beiträge: 62

Vorname: Nina

6

Mittwoch, 31. Januar 2007, 15:16

Zitat

Original von Karn
EDIT die zweite:
Was mir grad noch einfällt: Kann sich noch wer an das Geschrei erinnern, als vor paar Jahren der erste Bericht über ein Kind kam, welches seine Freunde verknüppelt hat, weil es sich fürn Power Ranger hielt oder die Serie "nachspielen" wollte?


OMG, nein. ^^
Wie man soetwas machen kann verstehe ich nicht.

Ich gebe dir recht damit, dass es in der heutigen Zeit wirklich viele Spiele gibt in denen klar und deutlich viel Gewalt gezeigt wird.
Klar, früher war man noch nicht.. wie soll ich sagen.. mit der Welt so "vernetzt". Heute fällt es Kindern leichter solche Sachen sehen/spielen zu können. Da kommen dann wieder die Eltern mit ins Spiel, ob sie dem Kind erlauben soetwas zu spielen und aufmerksam sind.
So wie es Sha Shahani macht ists meiner Meinung nach vorbildlich.

In Final Fantasy gibt es auch Gewalt. Ist mir vollkommen klar. Doch ich denke ein Mensch der logisch denken kann und geistig noch bei Verstand ist würde soetwas nicht als Inspiration benutzen einen Amoklauf zu begehen.
Ich bin 16 (also auch noch ein Kind für manchen Betrachter :P)
und finde es einfach nur Feige die gesammte Schuld der zunehmenden Gewalt und Amokläufe auf Konsolen-/Computerspiele zu schieben.
Manchmal denke ich echt die hälfte der Menschheit könnte nicht richtig denken. *hust* Das wollte ich nur mal Anmerken.
My faith in this world is a bottle of nothing
Still i fly
Still i fall

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ylva« (31. Januar 2007, 15:18)

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

7

Mittwoch, 31. Januar 2007, 16:27

Nuja bei den Power Rangern spielt noch das Problem der Zielgruppe mit rein und das waren oder sind (gibts die Serie nich immernoch?) die unter 10 Jährigen (in etwa). Das Kinder in dieser Altersgruppe vieles nachmachen oder sich eher in etwas hineinsteigern können ist klar, auch hier sind wieder die Eltern gefragt ;).

Zitat

Doch ich denke ein Mensch der logisch denken kann und geistig noch bei Verstand ist würde soetwas nicht als Inspiration benutzen einen Amoklauf zu begehen


Nicht als Inspiration für einen z.B. Amoklauf, sondern dazu wie er ihn umsetzen könnte und logisches denken sowie geistig noch bei Verstand sein trifft auf einen Amokläufer wohl nicht zu =).

Klar ist es feige die gesamte Schuld nur den Spielen unterschieben zu wollen aber so ist nunmal die Natur des Menschen. Man sucht sich den leichtesten Schuldigen, bei dem es am wenigsten weh tut wenn man ihn beschuldigt. Kein TV Sender würde freiwillig zugeben, dass er mit einer Nachrichtensendung, die eine blutige Aufnahme eines Toten zeigt auch eine Mitschuld trägt. Genausowenig wie ein Politiker die Eltern angreifen würde, weil sie nicht richtig nach ihren Kids sehen, denn Eltern = Wähler (meistens*g*)....wer wählt schon jemanden, der einen beleidigt hat.
Was mir durch meine Jugendarbeit in der DLRG auffällt, ist auch der Standard Satz der meisten Eltern: "Mein Kind macht sowas nicht!". Man verschließt die Augen vor Tatsachen und schiebt die Schuld auf jemand anderen, da es einfacher ist, als sich selbst den Problemen zu stellen oder man sie einfach nicht sehen will. Wenn ich früher was ausgefressen hatte, musste ich noch Angst haben von meinem Vater eine gewischt zu bekommen (ist nur einmal in meiner Jugend passiert)...heute müßte mein Vater Angst haben, das Jugendamt an den Hals zu bekommen ;)

Und 16 war ich auch mal :P aber tut ja nichts zur Sache, nich das körperliche Alter ist ausschlaggebend sondern das geistige, also die geistige Reife. Gibt genug über 40 Jährige bei denen man sich einfach nur an den Kopf fassen muß. Genauso gibts auch genug "Minderjährige" bei denen man meinen könnte, sie wären schon jenseits der 30 :D

mfg
Karn
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Kéldorn Männlich

Aeterni

Beiträge: 1 995

Vorname: Michael

Wohnort: Leipzig

Beruf: Staatsdiener

8

Mittwoch, 31. Januar 2007, 17:43

Zitat

Original von Karn[...] Standard Satz der meisten Eltern: "Mein Kind macht sowas nicht!". Man verschließt die Augen vor Tatsachen und schiebt die Schuld auf jemand anderen, da es einfacher ist, als sich selbst den Problemen zu stellen oder man sie einfach nicht sehen will. Wenn ich früher was ausgefressen hatte, musste ich noch Angst haben von meinem Vater eine gewischt zu bekommen (ist nur einmal in meiner Jugend passiert)...heute müßte mein Vater Angst haben, das Jugendamt an den Hals zu bekommen ;)

[..]


Das ist es..die Eltern sind erste und wichtigste Kontrollinstanz...und da merkt man dann ob ich mich wirklich für meine Kind interessiere und eben mit 40 oder 50 eben doch nochmal "lernen" muss, was eine XBox oder WoW ist oder halt Resident Evil...oder ob es mir egal ist...
- Diene dem allgemeinen Wohl - Beschütze die Unschuldigen - Erhalte das Gesetz -

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

9

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:04

Zitat


Das ist es..die Eltern sind erste und wichtigste Kontrollinstanz...und da merkt man dann ob ich mich wirklich für meine Kind interessiere und eben mit 40 oder 50 eben doch nochmal "lernen" muss, was eine XBox oder WoW ist oder halt Resident Evil...oder ob es mir egal ist...


Und den meisten ist es egal, sogar wenn sie noch nicht 40 oder 50 sind. Als Beispiel: Ich bin Pate des Erstgeborenen meiner Schwester(34), der kleine Stinker hat im alter von 4 Jahren schon nen Gameboy geschenkt bekommen, trotz meines abratens. Ich hatte zu "sinnvoller und kindgerechter" Lernsoftware für den PC geraten, wenn es schon was "elektronisches" sein muss, gibt da ja paar nette Sachen für die kleinen Teppichratten. Nuja lange Geschichte....ende vom Lied ist, der kleine hat fast ständig den Gameboy an und spielt Spiele die weder er noch seine Eltern verstehen, da es da immernoch Spiele gibt die fast nur auf Englisch sind...ganz abgesehen davon das er noch garnicht lesen kann :) Kind ruhigstellen nennt man das dann wohl...naja hab mich schon oft genug mit meiner Schwester deswegen angelegt :rolleyes:

Oder nen 13 Jähriger der in ner DAOC-Gildentelefonliste steht, damit er angerufen und einloggen kann,falls die Burg der Gilde angegriffen wird und er mal nicht Online ist. Sowas hat schon starke Züge von realitätsverlust inbesondere da er erst 13 ist (damals war). Ich finde in dem Alter sollte man andere Interessen haben oder? :]
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 495

Vorname: Till

10

Mittwoch, 31. Januar 2007, 18:38

ich find diese ganze kiste is nen problem unserer gesellschaftsordnung. konsumkapitalismus und so. es zählt was ich verkauft. und wo hat uns das hingeführt? guggt doch mal, was die kinder heute schon ab der vorschule in allen medien vorgesetzt bekommen. ich mein nich nur die gewalt, das fängt viel früher an. wisst ihr noch die zwei grossen diskusionen? gewalt an schulen und direkt damit im zusammenhang auch das problem mit den markenklamotten... aber das ist doch vorprogrammiert. die kitz sehen nur überall was geil und toll is. wer sich das nich leisten kann hat schonmal die arschkarte, wei er nich cool sein kann. dazu kommt dann noch "kinderfernsehn" das immer nur zeigt wie sich kuscheltiere, mangafigueren, robotter, superhelden und sogar brummkreisel gegenseitig verkloppen. zum schluss wird dann ne "moral von der geschicht" gezeigt, die sone art mini-paralelhandlung neben den explosionen usw darstellt. somit wird den kindern von ganz klein schon nen feines sozialverhalten anerzogen. daraus resultiert dann erst das interesse für "die richtige" gewalt in den "killerspielen".
ich hab früher immer diese ganzen typisch-ammi-serien á la unsere kleine farm und eine himmlische familie ausgelacht, aber ich hab mir letzens mal als ich stoned war zwei folgen von der farm angetan und muss sagen, das is zwar schwachsinn, aber kinder lernen da wesendlich mehr soziale kometenz als im gesammten privaten kinderfernsehn und allen kinder- und jugendprintmedien zusammen.

eines der ersten dinge, die ich versuchen werde meinen kindern an zu erziehen, ist ne kritische sicht auf alles. das bringt zwar auch grade in der kinder und jugendzeit ne menge anderer probleme mit sich (nehm ich mal an), aber so werden sie wenigstens menschliche menschen...
  • Zum Seitenanfang

Kéldorn Männlich

Aeterni

Beiträge: 1 995

Vorname: Michael

Wohnort: Leipzig

Beruf: Staatsdiener

11

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:01

Zitat

Original von gottill[..]
ich hab früher immer diese ganzen typisch-ammi-serien á la unsere kleine farm und eine himmlische familie ausgelacht, aber ich hab mir letzens mal als ich stoned war zwei folgen von der farm angetan und muss sagen, das is zwar schwachsinn, aber kinder lernen da wesendlich mehr soziale kometenz als im gesammten privaten kinderfernsehn und allen kinder- und jugendprintmedien zusammen.
[..]


...sicher das das mit dem "stoned" nicht heut war :D

Naja ich hab als 8-11jähriger auch Marshall Bravestar, He-Man, Airwolf, A-Team und Knight Rider gesehen und bin dennoch nicht durchgedreht...also ich denke nicht, dass man dem Fernsehen oder den Medien (Allein)Schuld geben sollte..wer "vernünftig" und geborgen aufwächst, verkraftet auch A-Team mit 8 und "Killerspiele" mit 12 (..da hab ich Wolfenstein und Doom gespielt..und bin nicht Amok gelaufen)
- Diene dem allgemeinen Wohl - Beschütze die Unschuldigen - Erhalte das Gesetz -

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

12

Mittwoch, 31. Januar 2007, 19:52

Zitat

Original von Kéldorn
..wer "vernünftig" und geborgen aufwächst, ...


genau da liegt ja das Problem :D

Andererseits...wenn du dir ansiehst, wie die Serien damals gemacht wurden und es mit den heutigen vergleichst, fällt auch nen Unterschied auf. Wenn ich mich richtig erinnere hat man in Serien wie A-Team nie jemanden sterben sehen, war immer meist nur etwas bumm bumm und bissel Rauch, abgesehen davon das dieses bumm bumm nicht DER Inhalt der Serie war :D
An den Zeichentrick Serien fällts extrem auf. Ich glaub so ziemlich jede Serie die im "Kinderprogramm" eines bestimmten Senders läuft, hat hinten dran nen Trading Card Game oder dergleichen. Wo unser eins damals mit Panini Stickern glücklich war, werden heute Monster-Karten oder ähnliches erkauft oder erspielt. Die ganzen Serien sind nichtmehr Serien (deren Inhalt nebenbei auch mehr als fraglich ist), sondern vielmehr das Zugpferd einer gigantischen Marketingindustrie. Ich kann in der Hinsicht gottil nur voll und ganz zustimmen. Diese alten Serien wie "Unsere kleine Farm" usw. mögen zwar ab einem bestimmten Alter belächelt werden, aber wer hat sowas denn nicht gerne angeschaut in einem bestimmten Alter. Ich zum Beispiel hab "Ein Engel auf Erden" geliebt :D Natürlich auch Knight Rider und A-Team....und in der Pubertät später fand ich irgendwie Baywatch auch ganz toll ;) Allerdings muss man auch sagen das Baywatch mal etwas mehr Inhalt hatte (zumindest die ersten Folgen) *sich zu verteidigen versucht*
Wenn ich da dann noch an He-Man denke....hm ich glaub da gabs zwar Gewalt aber es is nie einer getötet oder sichtlich schwer verletzt worden...korrigiert mich bitte wenn ich mich da irre 8)

sodele...nu gehe ich ma meine "Saber Rider - Titelmelodie" suchen und schwelge in alten Zeiten...neben dem lernen natürlich:O
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Kéldorn Männlich

Aeterni

Beiträge: 1 995

Vorname: Michael

Wohnort: Leipzig

Beruf: Staatsdiener

13

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:18

Zitat

Original von Karn

Andererseits...wenn du dir ansiehst, wie die Serien damals gemacht wurden und es mit den heutigen vergleichst, fällt auch nen Unterschied auf. Wenn ich mich richtig erinnere hat man in Serien wie A-Team nie jemanden sterben sehen, war immer meist nur etwas bumm bumm und bissel Rauch, abgesehen davon das dieses bumm bumm nicht DER Inhalt der Serie war :D


..während ich meine, eine Serie wo 1000 Schuss je Folge abgegeben werden aber nie jemand verletzt wird, verzerrt das Bild von Waffen etwas....oder? *gg*
- Diene dem allgemeinen Wohl - Beschütze die Unschuldigen - Erhalte das Gesetz -

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

14

Mittwoch, 31. Januar 2007, 20:26

Zitat

Original von Kéldorn
..während ich meine, eine Serie wo 1000 Schuss je Folge abgegeben werden aber nie jemand verletzt wird, verzerrt das Bild von Waffen etwas....oder? *gg*


hm...schlechte Schützen? Zielwasser ausgegangen? :P
wobei die Erklärung bei A-Team leicht ist...Hannibal sieht durch den Zigarrenqualm nix, Murdoc hat sowieso einen an der Waffel, Face hat Angst um seine Fingernägel und BA bricht immer den Abzug der Waffe ab...wenn er nich grad durch ne Spritze ausser Gefecht gesetzt wurde. Also siehst, hat alles eine ganz simple Erklärung :D
Abgesehen davon das Waffen natürlich immer und überall nur knallen sollen und nich aua machen dürfen ;)
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 495

Vorname: Till

15

Mittwoch, 31. Januar 2007, 23:16

und selbst wenn es so ist... um so besser, sollen die kiddys doch glei lernen, das waffen zu nix sind... als grundeinstellung au erstmal nich schlecht... wird ja mit sex meist au so gehandhabt :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gottill« (31. Januar 2007, 23:16)

  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

16

Mittwoch, 31. Januar 2007, 23:22

Zitat

Original von gottill
... wird ja mit sex meist au so gehandhabt :P


?( das musste mir nun mal genauer erklären....details bitte :D :P
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 495

Vorname: Till

17

Donnerstag, 1. Februar 2007, 08:47

naja, mir is halt nur schon öfter mal aufgefallen, das kinder von zuhaus nur mitbekommen intimität is au zu nüscht bzw. sowas machen kinder nich und aufgeklärt werden sie dann wieder vom fernsehn, bzw dem internet, wo auch wieder oft übertrieben wird (es wird idealisiert, anders als gewalt, die wird überspitzt).
ok, ich will jetzt nich so weit gehn, das irgendjemand davon verkorxt wird, aber ich könnt mich immer nur amüsieren, wenn ich höre vor was sich viele leute sogar noch in meinem alter so ekeln können...
zum glück renkt sich das ja bi vielen dann ein, wenn sie wissen wie das alles so läuft, weil sie es selber gemacht haben :P
das wiederum darf bei gewalt erst garnich passieren, bzw wenn doch, erkennt man dass da was schiefgelaufen is und es is zu spät...
es is halt absolut nich das selbe, aber die mechanismen laufen ähnlich.
  • Zum Seitenanfang

Karn Männlich

Gast

Beiträge: 46

Beruf: Student

18

Donnerstag, 1. Februar 2007, 10:42

Das Problem in der Hinsicht ist auch, das die Kinder heute viel früher "körperlich Reif" werden wobei sich an der Entwicklung geistiger Reife nichts ändert. Hier sind Konflikte dann auch vorprogrammiert. Wobei dann noch diese "Ey-YO isch bins da cheka-obamaka"-Videos auf den Musiksendern auch nich grad zuträglich sind, dieses Konflikte/Probleme besser bewältigen zu können.

Mein Fazit hierzu:
Hip-Hop, Rap und Konsorten sind an allem Schuld...man sollte sich auf den guten alten Heavy Metal oder Hard Rock zurückbesinnen :D
"Haben wir etwas, das man als Plan bezeichnen kann?" -
"Wir reiten bis wir sie gefunden haben und dann töten wir sie alle."
-Der 13te Krieger-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karn« (1. Februar 2007, 10:43)

  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 495

Vorname: Till

19

Donnerstag, 1. Februar 2007, 16:46

ich würd in deinem post korperlich und geistig vertauschen und dann das geistig und dann das geistig noch danach aufteilen, wie es in ihnen drin aussieht und wie sie sich nach aussen geben (müssen).

warum sollten die kinder heute körperlich eher reif sein? das is ne evolutioonskiste. oder hab ich dich jetzt falsch verstanden?
  • Zum Seitenanfang

Ylva Weiblich

Gast

Beiträge: 62

Vorname: Nina

20

Donnerstag, 1. Februar 2007, 16:49

Erstaunlich das ihr von "Killerspielen" auf die sexuelle Reife von Kindern kommt. ^^
My faith in this world is a bottle of nothing
Still i fly
Still i fall

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ylva« (1. Februar 2007, 16:52)

  • Zum Seitenanfang